verscherbeln


verscherbeln
verscherbeln Vsw std. vulg. (20. Jh.) Stammwort. Entweder "stückweise verkaufen" oder "zu Kleingeld machen", beides in Übertragung von Scherbe. deutsch s. Scherbe

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • verscherbeln — V. (Mittelstufe) ugs.: etw. sehr billig verkaufen Synonyme: verkloppen (ugs.), verscheuern (ugs.) Beispiel: Sie hat all ihre Spielsachen verscherbelt …   Extremes Deutsch

  • verscherbeln — sehr billig/unter Wert verkaufen, verkloppen, verramschen, verscheuern; (abwertend): verschachern; (schweiz. ugs. abwertend): verquanten; (bayr., österr. ugs.): verscheppern. * * * verscherbeln:⇨verkaufen(I,1) verscherbeln→verkaufen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verscherbeln — ver·schẹr·beln; verscherbelte, hat verscherbelt; [Vt] etwas verscherbeln gespr; etwas billig verkaufen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • verscherbeln — verticken (umgangssprachlich); verramschen (umgangssprachlich); losschlagen; verhökern (umgangssprachlich); abstoßen; verschachern (umgangssprachlich); an den Mann bringen ( …   Universal-Lexikon

  • verscherbeln — verkaufen, etwas zu Geld machen. Im Sinne von etwas zu »Scherben«, zu Kleingeld machen …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • verscherbeln — verscherbelntr etwheimlichunterWertverkaufen;etwzuGeldmachen.Scherbe=Bruch ,Teilstück.ManmachtdasGemeinte»zuScherben«,d.h.manverwandeltesinKleingeld.1900ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • verscherbeln — verschervele …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • verscherbeln — ver|schẹr|beln (umgangssprachlich für [billig] verkaufen) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • verkaufen — abgeben, abtreten, exportieren, handeln mit, überlassen, vermarkten, vertreiben, zu Geld machen, zum Kauf anbieten; (österr.): abverkaufen; (ugs.): an den Mann bringen, an die Frau bringen, loskriegen, losschlagen, loswerden, verhökern,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Scherf — aus Hamburg, 16. Jahrhundert Ein Scherf (auch ‚Schärff‘, ‚scharfer Pfennig‘; auch mittelhochdeutsch ‚scherf(f)‘, ‚scherpf‘: „kleinste Münze“; vielleicht zu ‚scherben‘, ‚scharben‘: „in kleine Stücke, blättchenweise schneiden“) war eine in Erfurt… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.